Alle Artikel in: Veranstaltung

Muslimische Flüchtlinge  –  auf den Spuren Jüdischen Lebens in Berlin

Von Minderheit zu Minderheit:  Freedomus Verein organisiert Kennenlern-Tour Als Beitrag zur Integration muslimischer Zuwanderer in Berlin organisiert Freedomus e.V. am 15. November 2015 eine besondere Stadtrundfahrt durch Berlin. „Wir wollen unseren neuen Nachbarinnen und Nachbarn zeigen, wie es einer anderen Minderheit mit ihrer besonderen Vergangenheit gelingt, in Berlin zu leben,“ sagt Chaim Jellinek von Freedomus, der die Busrundfahrt gemeinsam mit Noa Lerner von milk&honey tours und Rabbiner Nils Ederberg als Tourguides organisiert. Eingeladen sind Flüchtlinge, die sich für das Zusammenleben unterschiedlicher Kulturen und Religionen in Berlin interessieren. Die Tour wird von einem arabisch-deutschen Dolmetscher begleitet. „Wir wollen eine Stadtrundfahrt zu Orten Jüdischen Lebens vor und nach der Shoa machen und gemeinsam entdecken, was Juden und Moslems als Minderheiten verbindet – und mit welchen Unterschieden wir in dieser Stadt leben werden,“ kommentiert Jellinek das Vorhaben. Sind Sie als Journalist oder Blogger interessiert daran, die Tour zu begleiten? Dann schreiben Sie kurz eine Mail an team@freedomus.berlin . Ansprechpartner zum Thema: Chaim Jellinek, 030 689996-0 . Ausführliches Programm: bitte klicken.

Noch Plätze frei: Freedomus Deutschkurse

Warum heißt es „aus dem Kosovo“ und „aus dem Irak“ aber „aus Afghanistan“ und „aus Deutschland“? So kompliziert sind die Themen nicht, um die es bei den von Freedomus organisierten Deutschkursen geht. Inzwischen ist der Unterricht für Flüchtlinge aus Syrien, aus dem Irak, aus dem Kosovo, aus Pakistan und aus Afghanistan erfolgreich angelaufen. Ein herzliches Dankeschön dafür den ehrenamtlichen Helfern Maika Falkenberg und Knut Pape, unseren zwei Lehrern für „Deutsch als Fremdsprache“ –  und der Dank gilt genau so  Dirk Benninghoff, der großzügig die Whiteboards und die Schreibwaren gespendet hat! Weitere Helfer werden gesucht: als Sprachassistenten der Lehrer von 14 bis 15:30 Uhr und als Tandem Partner von 15:30 bis 17 Uhr. Ein Germanistikstudium oder eine besondere Qualifikation ist für diese unterstützende Aufgabe nicht unbedingt erforderlich. Ohne Zweifel ist die Sprache das wichtigste Mittel für eine gelingende Integration – deshalb sind weitere Kursteilnehmer willkommen: Bitte weitersagen, dass es noch freie Plätze gibt. Tragt Euch ein – mittwochs und donnerstags Deutschunterricht!

Dankeschön ans Berliner Ensemble

Jetzt können wir noch mehr helfen! Wir freuen uns sehr über die großzügige Spende und Unterstützung durch das Berliner Ensemble über 5.000€. Wir finanzieren damit den Druck weiterer Willkommens-Handbücher, fördern Deutschkurse und finanzieren Übernachtungspakete für unsere Notunterkunft in der Herz Jesu Gemeinde. EIN GROSSES DANKESCHÖN an das Berliner Ensemble und an Alle, die kräftig gespendet haben.  Bei der Scheckübergabe (v. l. n. r.):  Sören Schultz (Berliner Ensemble Presse und Öffentlichkeitsarbeit), Ulrike Meier, Chaim Jellinek (Vorstände Freedomus  e.V.), Dietmar Böck (Dramaturg Berliner Ensemble) und Schauspielerin Michaela Wiebusch als Initiatorin des Projekts. Foto: Katja Bilo